CHRISTEN BEI DAIMLER & BENZ

Work and pray every day
0 Mitglieder des Netzwerks
0 Teilnehmer am letzten Christentreffen
0 Gebetskreise rund um die Welt
0 Anliegen – Jesus Christus

NÄCHSTE VERANSTALTUNG

Licht im Dunkel

19. Christentreffen
unterm Stern

Samstag | 16. Nov. 2024 | 18:00 Uhr
Christus-Zentrum Weinstadt
Weinstadt-Beutelsbach

mit Heino Falcke

(preisgekrönter Radioastronom und Astrophysiker)

WER WIR SIND

Als Mitarbeiter/innen bei Mercedes-Benz und Daimler Truck setzen wir uns dafür ein, dass christliche Grundwerte im persönlichen Arbeitsleben innerhalb unseres Unternehmens und in der sozialen Verantwortung außerhalb unseres Unternehmens sichtbar werden.

Unser Anliegen ist es, dass wir unsere christlichen Werte nicht nur im Privaten, sondern auch im beruflichen Alltag als Maßstab nehmen und diese leben. Wir sind überzeugt, dass diese Haltung einen nachhaltig positiven Einfluss auf unser Unternehmen hat und auch einen Beitrag zur Fairness gegenüber Zuliefererfirmen und Wettbewerbern leistet.

Unser weltweites Netzwerk der “Christen bei Daimler & Benz” (ehemals “Christen bei Daimler”) umfasst inzwischen mehr als 1.500 Mitglieder. Innerhalb Mercedes-Benz und Daimler Truck existieren ca. 50 Gebetskreise an unterschiedlichen Standorten, zu denen sich Christen unterschiedlicher Konfessionen und Gemeindezugehörigkeiten regelmäßig außerhalb ihrer Arbeitszeit treffen, um für ihr Unternehmen, ihre Vorgesetzten sowie ihre Kolleginnen und Kollegen zu beten. Darüber hinaus finden seit 2006 jährliche Christen-Treffen außerhalb der Firma statt, zu denen alle Beschäftigten von Mercedes-Benz und Daimler Truck eingeladen sind, die auch in ihrem Arbeitsalltag für christliche Grundwerte einstehen wollen. Veranstaltet werden die Christen-Treffen von Mitgliedern der Gebetskreise.

Work and pray
every day

Arbeitest Du bei Mercedes-Benz oder Daimler Truck und suchst einen Gebetskreis?

Hier findest Du einen Gebetskreis in der Nähe Deines Standorts!

INFO-FLYER

LEITUNGSTEAM

Das 2006 von Helmut Keller gegründete Netzwerk “Christen bei Daimler” ist im Laufe der Jahre stark gewachsen. Mitte 2019 umfasste es bereits rund 1.100 Mitglieder, die seinerzeit alle bei der Daimler AG beschäftigt waren. Zahlreiche Christen aus den weltweiten Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebsstandorten gehörten inzwischen dazu, und die Zahl der weltweit bestehenden Gebetsgruppen war bereits auf über 40 angestiegen. Auch die jährlichen Christentreffen erfreuten sich zunehmender Beliebtheit. Am 15. Treffen im November 2020 nahmen mehr als 650 Personen teil, was auf das zusätzliche Livestream-Angebot zurückzuführen ist.

Mit dieser positiven Entwicklung stieg aber auch der Koordinationsaufwand für die Verwaltung und Pflege des weltweiten Netzwerks sowie die Organisation der jährlichen Events deutlich an, zumal auch unterjährig immer mehr Aktivitäten anfielen.

Im Alleingang wären die Aufgaben für Helmut Keller auf Dauer kaum mehr leistbar gewesen. Nicht zuletzt auch die Tatsache, dass er bereits Anfang 2019 aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschieden war, führte zu der Entscheidung, die Leitungsverantwortung abzugeben und die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Seit dem Jahr 2020 formiert sich deshalb ein 6-köpfiges Leitungsteam, das von Hannes Ackermann koordiniert wird. Die offizielle Staffelstabübergabe fand 2021 im Rahmen des 16. Christentreffens statt.

Im Folgenden stellen sich die Mitglieder des Leitungsteams persönlich vor. Die individuellen Texte wurden Ende 2022 verfasst.

Hannes Ackermann, Strategie und Planung

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich freue mich sehr, wenn ich auf meine “Christen bei Daimler & Benz – Geschichte” zurückblicke, die vor 12 Jahren begann. Damals kam ich über Helmut in seinen Gebetskreis und lernte durch die jährlichen Christentreffen und weitere Kontakte das „Christsein im Alltag“ immer mehr kennen und schätzen. Heute kann ich mir meinen Job ohne diese wichtige Basis gar nicht mehr vorstellen.

Als sich Helmut vor 5 Jahren in die passive Altersteilzeit verabschiedete, durfte ich einen seiner ehemaligen Gebetskreis fortführen. Das ist ein Privileg, denn das Gebet für die Firma und der darin arbeitenden Menschen ist so immens wichtig – ganz besonders in herausfordernden Zeiten wie diesen.

Bereits seit 3 Jahren darf ich unser großartiges Leitungsteam koordinieren und beim letztjährigen Christentreffen fand die offizielle Staffelstabübergabe von Helmut an mich statt. In diesem wichtigen Dienst spüre ich eine große Einheit, was mich an Psalm 133,1 erinnert, wo es heißt: „Siehe wie fein und lieblich ist es, wenn Brüder einträchtig beieinander sind!“

Neben meiner Arbeit hier bei der Mercedes-Benz AG (neuerdings im VAN-Bereich) genieße ich die Zeit mit meinen 4 Mädels (1 Frau und 3 Töchter), sehr gerne auch im Garten, rund um Haus und Hof und am liebsten beim Pilgern und Wandern in den Bergen. Dort komme ich immer wieder gerne vor unserem Herrn zur Ruhe.

Ich habe bereits viel Segen erlebt durch das gemeinsame Gebet, durch die Ermutigungen und das Teilen von Zeugnissen und bin überzeugt davon, dass der Segen für uns und unsere Firma noch weitergeht, wenn wir nicht nachlassen, sondern beharrlich im Gebet dranbleiben.

Danke für alle Eure Unterstützung!

Be blessed,
Euer Hannes

Yahkub Bugday, Spiritual Leader

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst einmal ist es ein absolutes Vorrecht für mich, hier im Team zu dienen. Ich bin Gott dankbar für so eine tolle Arbeit und Gemeinschaft der letzten Jahre/Jahrzehnte! Jeder einzelne von uns ist wertvoll und kann einen tollen Beitrag leisten und ich denke – mit unserem Herrn – können wir Situationen nicht nur meistern, sondern sie auch positiv beeinflussen.

Ich heiße Yahkub Bugday (aramäisch: Jakob aus dem Hause Moses) und bin schwäbischer Aramäer – Vollblut-Aramäer mit einem deutlichen schwäbischen Akzent :-).

Neben meiner Arbeit hier bei der Mercedes-Benz AG habe ich einige ehrenamtliche Tätigkeiten, sowohl in der Gemeindearbeit, Jugendarbeit, Pfadfinderarbeit (Royal Ranger) als auch im Predigt-Dienst für unseren Herrn. Meine Lieblingstätigkeit ist, den Menschen von meinem großen Gott zu erzählen. Dies darf ich nicht nur jeden Sonntag in der Gemeinde/Kirche tun, sondern auch an anderen Orten.

Ich freue mich, zusammen mit Euch für unsere Unternehmen einzustehen und Gottes Wort und seine himmlischen Prinzipien hier bei der Arbeit erlebbar zu machen.

Seid gesegnet,
Yahkub

Marcel Mast, Technischer Leiter

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich heiße Marcel Mast und bin seit meiner Ausbildung zum Kfz-Elektriker im September 1999 “beim Daimler” beschäftigt. Mein Weg ins Leitungsteam von “Christen bei Daimler & Benz” hat mich sehr geprägt und ich bin unserem Vater im Himmel sehr dankbar, mich hier mit einbringen zu dürfen.

Von September 2016 bis August 2017 gönnte ich mir eine berufliche Auszeit und machte während dieses Sabbatjahres eine theologische Ausbildung in Beatenberg (CH).

Nach dieser Zeit erlebte ich, wie mich unser Herr Jesus immer mehr zum Gebet brachte – gerade auch in der Firma. Inspiriert durch die in Beatenberg gemachten Erfahrungen, wurde mir die gelebte Zweierschaft mit Hannes Ackermann sehr wichtig. Gemeinsam mit ihm habe ich den Weg in das heutige Leitungsteam als neue Berufung erlebt.

Neben meiner Tätigkeit in der Entwicklung bei Mercedes-Benz sind ehrenamtliche Tätigkeiten mein Herzensanliegen. In der Gemeindeleitung, Jugendarbeit und auch als Laienprediger darf ich mich in das Reich Gottes einbringen und diese Dienste erfüllen mich mit großer Freude. Wie Hannes und Yahkub freue ich mich, für unsere Unternehmen einzustehen und Gottes Wort und seine himmlischen Prinzipien im täglichen Job erlebbar zu machen.

Herzliche Segensgrüße
Euer Marcel

Benjamin Orschel, Eventmanager

Hallo zusammen!

Mein Name ist Benjamin Orschel, oder einfach ‘Benni’. Ich bin verheiratet, habe 4 Kinder und bin im Leitungsteam verantwortlich für alles Organisatorische, insbesondere, wenn es um die Vorbereitung der jährlichen Christentreffen geht.

Eingestiegen bei Mercedes-Benz bin ich direkt nach dem Studium 2004 in der PKW Entwicklung in Sindelfingen. Damals bekam ich im Sonntagsgottesdienst den Tipp, dass es beim ‘Daimler’ einen Gebetskreis gebe. Die ldee, auch bei der Arbeit als Christ „Salz und Licht” zu sein, gefiel mir und so nahm ich direkt Kontakt auf.

Einige Jahre später, nachdem ich eigentlich entschieden hatte, mein Engagement im Reich Gottes auf die ehrenamtlichen Aufgaben in meiner Gemeinde, dem CVJM Esslingen, zu fokussieren, hörte ich bei einem Christentreffen den Ruf Gottes, mich in diesen Dienst zu stellen.

So war es auch nach meinem Wechsel in den Van-Bereich 2015 keine Frage, dort einen neuen Gebetskreis zu gründen. Bis heute fasziniert mich die Ermutigung, die aus diesen Treffen mit Glaubensgeschwistern am Arbeitsplatz hervorgeht!

Seid gesegnet,
Euer Benni

Ilyas Yildiz, Schnittstelle zu Daimler Truck

Hallo und shlomo ahlechu zusammen!

Mein Name ist Ilyas Yildiz, ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Nach der Trennung von Mercedes-Benz und Daimler Truck bin ich in das Leitungsteam als Koordinator und Ansprechpartner der Daimler Truck AG eingestiegen.

Seit Juni 2021 bin ich in der Hochvolt-Komponentenentwicklung bei Daimler Truck tätig. Davor habe ich fast 20 Jahre lang in der Dieselmotorenentwicklung gearbeitet. In diesem Rahmen war ich zusammen mit meiner Familie drei Jahre in Detroit (Michigan/USA), wo ich als als Expat bei der Detroit Diesel Corporation (DDC) beschäftigt war. Zusammen mit einem amerikanischen Kollegen habe ich dort den ersten Gebetskreis  gegründet.

Ich bin sehr dankbar, dass der Herr uns Gnade geschenkt hat, so dass wir nach der Trennung von der Mercedes-Benz AG zwei weitere Gebetsgruppen in Mannheim und in Wörth starten konnten.

Privat bin ich auch seit vielen Jahren in verschiedenen Bereichen, wie z.B. als ein Gemeindeältester und Übersetzer (Deutsch – Aramäisch) ehrenamtlich in der Aramäischen Freien Christengemeinde in Bietigheim-Bissingen tätig. Der Dienst für unseren Herrn gibt mir Freude und der Herr ist es, der mir die Kraft und Durchhaltevermögen dazu gibt.

Liebe Grüße und Gottes Segen,
Euer Ilyas

Helmut Keller, Public Relations

Liebe Christen bei Daimler Truck und Mercedes-Benz,

ich heiße Helmut Keller, bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder. Nach abgeschlossenem Studium der Elektrotechnik und vierjähriger Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am “Institut für Regelungs- und Steuerungssysteme” der Universität Karlsruhe trat ich am 1. Januar 1987 in die PKW-Versuchsabteilung der damaligen Daimler-Benz AG ein. Während meiner 32-jährigen Laufbahn bei Daimler-Benz, DaimlerChrysler und Daimler arbeitete ich als Projekt- und Teamleiter an zahlreichen Entwicklungen von Fahrdynamik-, Fahrwerk- und Fahrerassistenzsystemen. Seit März 2019 bin ich im Ruhestand.

Bei allem geschäftlichen Wirken war und ist es mir bis heute sehr wichtig, den Menschen im Mittelpunkt zu sehen sowie christliche Grundwerte zu leben und weiterzugeben. Aus diesem Grund gründete ich im Jahr 2006 das Netzwerk “Christen bei Daimler” (heute “Christen bei Daimler & Benz”), das sich dafür einsetzt, dass christliche Grundwerte im persönlichen Arbeitsleben innerhalb des Unternehmens und in der sozialen Verantwortung außerhalb des Unternehmens sichtbar werden.

Im Rückblick bin ich Gott sehr dankbar für das gewachsene Netzwerk mit über 1.500 Mitgliedern, die mehr als 50 weltweiten Gebetskreise und die seit 2006 jährlich stattfindenden Christentreffen, an denen die meisten von Euch schon teilgenommen haben.

Die zunehmende Arbeitslast, insbesondere die Organisation der jährlichen Christentreffen, sowie der Umstand, dass ich seit 2019 nicht mehr im aktiven Arbeitsleben stehe, führten zur Entscheidung, die Leitungsverantwortung abzugeben und die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Deshalb formieren wir uns seit dem Jahr 2020 als 6-köpfiges Leitungsteam, das von Hannes Ackermann geführt wird. Die offizielle Staffelstabübergabe fand 2021 im Rahmen des 16. Christentreffens statt.

Nach wie vor bin ich noch zuständig für alles, was mit Öffentlichkeitsarbeit, Kontaktpflege, Schriftverkehr, Betreuung des weltweiten Christen- und Gebetskreisnetzwerks innerhalb Mercedes-Benz und Daimler Truck zu tun hat. Ich wünsche mir, dass sich auch hierfür engagierte freiwillige Unterstützer finden lassen, die diese Rolle mittelfristig übernehmen.

Herzliche Segensgrüße,
Euer Helmut

AUFTRITT IM DAIMLER INTRANET

Screenshot aus dem Mercedes-Benz-internen Intranet (Juli 2023)

Im Jahr 2018 initiierten Mitglieder eines Möhringer Gebetskreises einen öffentlichen Auftritt von “Christen bei Daimler” im unternehmensinternen sozialen Intranet. Aufgrund der Abspaltung der Nutzfahrzeugsparte in die eigenständige Daimler Truck Holding AG (im Dezember 2021) und der Umbenennung der Daimler AG in die Mercedes-Benz Group AG (im Februar 2022) wurde der Intranet-Auftritt Mitte 2022 in “Christen bei Daimler & Benz” geändert. Beim Zugriff auf das Mercedes-Benz interne Intranet ist diese Seite über den Link https://social.cloud.corpintra.net/groups/christen-bei-daimler-christians-at-daimler zu erreichen.

Dahinter steckt die folgende Motivation:

  • Weltweite Vernetzung der Christen bei Daimler
  • Anlaufstelle für „neue“ Christen in der Firma
  • Anlaufstelle für interessierte Nichtchristen
  • Auffinden des nächstgelegenen Gebetskreises
  • Hinweis auf anstehende Christen-Treffen

RÜCKBLICK AUF LETZTES CHRISTEN-TREFFEN

Am 11. November 2023 fand in Weinstadt das 18. Christentreffen unterm Stern statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Liebe überwindet …“.

Es nahmen ca. 350 Teilnehmer in Präsenz an dem Event teil, während ca. 300 weitere Personen unseren weltweit übertragenen Livestream verfolgten. Sowohl die vor Ort anwesenden als auch die per Livestream zugeschalteten Teilnehmer erlebten ein abwechslungsreiches Programm. Passend zum Motto des Abends hörten wir einen ermutigenden Impuls von Gary Smith aus Tuscaloosa sowie vier tolle Zeugnisberichte von der “Hope Group” in Peking, Larry Jensen aus Tuscaloosa, Fabiana Bartalini aus São Paulo und Dinesh Rajendran aus Bangalore.

Ein Schwerpunkt des Abends war der Vortrag von Dr. Yassir Eric, der unter der Überschrift „Hass gelernt, Liebe erfahren“ stand und das diesjährige Veranstaltungsmotto „Liebe überwindet“ untermauerte. Umrahmt war die Veranstaltung durch inspirierende Songs einer Worship-Band aus Filderstadt, die auch schon das Vorprogramm gestaltete. Nach der Veranstaltung gab es ein reichhaltiges Buffet mit der Möglichkeit des offenen Austauschs und des persönlichen Kennenlernens.

Die gesamte Veranstaltung wurde in Bild und Ton aufgezeichnet und auf unseren YouTube-Kanal hochgeladen. Hier ist der Link zur Videoaufzeichnung. Über die entsprechende Einstellung sind deutsche oder englische Untertitel einblendbar. Leider durfte der Vortrag von Yassir Eric nicht im Internet veröffentlicht werden, weshalb wir ihn aus der Aufzeichnung herausschneiden mussten. Stattdessen verweisen wir auf ein kurzes Video mit Yassir Erics spannender Lebensgeschichte (Dauer: 6,5 min).

Der Ablauf des 18. Christentreffens wurde auch textuell beschrieben und mit einigen Fotos illustriert – siehe hier. Zu jedem Programmpunkt ist dabei die Minute angegeben, ab der der entsprechende Beitrag in der Videoaufzeichnung zu sehen ist.

FOTOS VOM LETZTEN TREFFEN